Skip to main content

Welches Zubehör am Anfang zulegen?

Mit der Frage, welches Zubehör man sich am Anfang kaufen soll, sind viele Anfänger oft überfordert. Fest steht: Mit Keyboard spielen zu beginnen, kann recht einfach sein. Alles was man braucht, ist das Keyboard selbst und schon kann man loslegen. 

Meistens ist es jedoch so, dass man sich im Laufe der Zeit immer mehr Zubehör kauft, um den Komfort beim Keyboard spielen – und schließlich auch die Freunde daran – zu erhöhen. Auf dieser Seite stellen wir Ihnen ein paar praktische Zubehörprodukte für Ihr Keyboard vor und geben Tipps, wie Sie diese am Besten verwenden können, um den maximalen Spielspaß daraus zu gewinnen.

3 beliebte Zubehör Produkte:

Einfach darauf klicken um nähere Informationen darüber zu erfahren!

Keyboard Hocker

Kopfhörer

Keyboardständer

Der Keyboard Hocker

Oftmals ist es so, dass man sich zum Keyboard spielen ab einen gewissen Punkt, einen eigenen Platz im Haus einrichtet. An diesem Ort hat das eigene Keyboard zumeist einen dauerhaften Platz, zu den man gehen kann, wenn man spielen möchte. Ab diesem Punkt ist ein guter Keyboard Hocker beziehungsweise Piano Hocker sicher eine gute Investition.

Der Vorteil eines richtigen Keyboard Hockers ist zweifelsohne die bequeme Sitzposition, als auch die Rotationsfreiheit, die bei langen Keyboards (siehe Beitrag über ideale Keyboardlänge) durchaus wichtig ist. Spielt man ein Stück mit großem Tonumfang, das bedeutet, man verwendet viele sehr hohe Tasten, muss aber auch zwischendurch auf tiefe Tasten hinüberspringen, dann ist eine gute Bewegungsfreiheit durch den Hocker schon sehr praktisch.

Die richtige Sitzposition

Mit der richtigen Sitzposition garantieren Sie, dass Sie auch längere Keyboard Sessions absolvieren können, ohne übermäßige Ermüdungserscheinungen zu erleben. Im Gegensatz zu richtigen Grand Pianos, sind Keyboards oftmals nicht mit Fußpedalen ausgestattet. Dies hat zur Folge, dass man sich beim Klavier/Piano spielen eine dezent andere Sitzposition angewöhnen sollte. Bei Fußpedalen ist es üblich einen Fuß (meist den Rechten) nahe beim Dämpferpedal zu halten, um bei Bedarf schnell hinauf zu treten und die Klangcharakteristik des Klaviers zu verändern. Dabei ist es üblich, das andere Bein weiter hinten zu positionieren, um einen sichereren Halt mit den Füßen zu garantieren. Beim Keyboard spielen ist dies nicht notwendig. Hierbei reicht es schon aus, mit beiden Beinen einen gewöhnlichen parallelen Stand zu manifestieren. Um diese Erklärung etwas besser zu veranschaulichen, haben wir hier unten zwei Bilder mit den zwei verschiedenen Positionierungsvarianten abgebildet.

Welche Sitzhöhe empfiehlt sich?

Die Sitzhöhe bei Keyboardhocker ist unserer Meinung nach das Nonplus-Ultra in Sachen Sitzergonomie. Denn ein guter Sitz ist schon die halbe Miete wenn es um Ausdauer beim Keyboard spielen geht. Bitte beachten Sie unbedingt, den Hocker so hoch einzustellen, dass Sie mit ihren Knien einen rechten Winkel bilden. Wenn er zu hoch oder tief eingestellt ist, kann es dazu führen, dass Ihre gesamte Sitzgeometrie daran leidet. 

Die orthogonale Sitzhaltung

Unter einer orthogonalen Sitzhaltung versteht man eine aufrechte, rückenschonende Sitzposition.
Versuchen Sie stets beim Keyboard spielen eine solche Sitzhaltung einzunehmen. Möglicherweise mag das sehr kompliziert klingen, ist es aber nicht, wie wir in den folgenden Zeilen beschreiben: Eine orthogonale Sitzhaltung nimmt man ein, in dem man sich an der vorderen Kante des Sitzes positioniert. So tendiert man dazu, das „ausbalancieren nach hinten“ mit dem Rücken zu machen und so einen umgangssprachlichen „Buckel“ zu vermeiden.

Mit welchen Kosten muss ich für einen guten Hocker rechnen?

Gut und günstige Klavierhocker beginnen schon bei einer Preisklasse von 50€ im Internet. Vereinzelt mag man auch schon Schnäppchen darunter finden. Die Frage die man sich stellen sollte, ist ob man einen Hocker für den stationären Betrieb verwenden möchte, oder ob man sein Keyboard mit Hocker auch unterwegs plant zu nutzen. Sollte das der Fall sein, gibt es die Möglichkeit einen klappbaren Hocker zu kaufen welche im allgemeinen etwas günstiger sind, aber bauartbedingt meist nicht die selbe Lebensdauer aufweisen kann.

Die richtigen Kopfhörer

Die Wahl der richtigen Kopfhörer kann oftmals sehr komlex und verwirrend sein. Wir helfen Ihnen gerne durch den Dschungel der vielen verschiedenen Bauarten und Abschirmungskonzepte zum richtigen Paar zu kommen. Grundsätzlich kann man bei „Keyboardkopfhörern“ grob den Tipp geben, auf eine kabelgebundene Variante zurückzugreifen und bestenfalls keine „Wireless Kopfhörer“ zu verwenden. Der Grund dafür ist eine durch die Analog-Digital und schließlich wieder Digital-Analog Umwandlung resultierende Latenz der Kopfhörer. Unter Latenz bei Instrumenten versteht man die Verzögerung vom „auf die Taste drücken“ zum „Ton abspielen“. Diese sollte möglichst gering gehalten werden, da eine Verzögerung der Ton-Wiedergabe das Keyboard spielen nur unnötig schwer und unintuitiv macht. 

Open back vs. Closed back

Bei der Wahl, ob „Open back“ oder Closed back“ – Kopfhörer für Sie in Frage kommen, sollten Sie sich überlegen wann und wie Sie Keyboard spielen.

Sogenannte offene Kopfhörer eignen sich vor allem dann gut, wenn man sein Keyboard primär zu Hause in einer ruhigen Umgebung nutzt. Der Klang von offenen Kopfhörern ähnelt technisch-bedingt mehr dem von richtigen Lautsprecher-Boxen oder einem echten analogen Instrument. Das ist dadurch möglich, da durch die Bauform dieser Kopfhörer der Raumklang von dem Keyboard-Sound realistischer wiedergegeben werden kann.

Geschlossene Kopfhörer empfehlen sich wiederum dann besser, wenn man viel unterwegs Keyboard spielen will. Da wie der Name schon sagt, die Kopfhörer geschlossen gebaut sind, sind sie in der Lage, Nebengeräusche effektiver auszublenden. 

Für genauere Informationen zu diesen zwei Bauformen empfehlen wir Ihnen dieses Video von „Muso Talk“:

Welche Bauart darfs sein?

In-Ear

Diese Bauart ist die kompakteste Form von Kopfhörern. Sie empfiehlt sich für Menschen die oft spontan unterwegs die Lust verspüren Keyboard zu spielen. In-Ear Kopfhörer sind deshalb ein idealer Partner für kleine/kompakte Keyboards – die man bei Bedarf einfach im Rucksack verstauen kann und in jeder Situation benützen kann. Sei es bei langen Bus-Fahrten, in der Pause der Schulstunde, oder einfach nur bei schönen Wetter im Park – diese Kombi ist perfekt für solche Anforderungen.

On-Ear

On-Ear Kopfhörer sind ein guter Kompromiss zwischen den kompakten In-Ear Kopfhörern und den professionelleren Over-Ear Kopfhörern. Sie können meist mit einer sehr guten Klang-Qualität auftrumpfen, sind aber auch noch portabler als ganz große „Over-Ears“. On-Ear Kopfhörer eignen sich für Leute gut, die planen ihr Keyboard zum Teil unterwegs aber auch stationär zu nutzen.

Diese Bauform weist zudem einen höheren Tragekomfort im Vergleich zu „In-Ears“ auf. Möchten Sie also Ihr Keyboard auch für längere Zeit am Stück nutzen, weil Sie zum Beispiel gerade im Lernen eines neuen Stückes vertieft sind, bietet sich diese Bautart ideal an.

Over-Ear

Over-Ear Kopfhörer behauten sich zumeist design-technisch durch höchste HIFI-Sound-Qualität. Der Fakt, dass sie durch ihre großen Ohrenschalen auch oft die vergleichsweise größten Membranen verbaut haben führt dazu, dass sie Klänge detaillierter als andere Kopfhörer im gleichen Preissegment wiedergeben können. Kein Wunder also, dass Profis in Ton-Studios oft auf diese Allzweckwaffen zurückgreifen. Nachteile von Over-Ears wären unter anderem, dass diese Kopfhörer schlecht unterwegs zu nutzen sind. Nicht weil sie in lauterer Umgebung schlechter zu hören wären, sondern im Endeffekt nur, weil sie im Vergleich zu „On-Ears“ kaum bis gar nicht platzsparend verstaut werden können. Nutzen Sie also ihr Keyboard hautsächlich stationär zuhause, dann können wir Ihnen diese Kopfhörer wärmstens ans Herz legen.

Was für einen Keyboardständer?

Ein Keyboardständer ist meistens eines der ersten Keyboard Zubehör Produkten. Wenn man sein Keyboard nicht auf einem Tisch abstellen will, sondern eine eigene Halterung dafür kaufen möchte, sollte man nicht lange zögern sich so einen Ständer zuzulegen. Solche Keyboardständer sind meistens:

  • günstig im Kauf
  • höhenverstellbar (egal ob im Stehen oder Sitzen nutzbar)
  • portabel (weil zusammenklapbar)

Hier sind einige beliebte Keyboardständer aufgelistet: